ViciousPriceHier gibt es die ersten beiden LPs der australischen Hardcorepunk-Institution aus Melbourne als schmucke Do-LP. Die 84er „The Price Of Progress“ klingt wie ne eigenwillige, aber nichtsdestotrotz trotzdem ziemlich geile Mischung aus THE FREEZE (der Frühphase) und (ebenso frühen) DISCHARGE. Persönlich noch besser gefällt mir das 2. Album der Herren aus Melbourne mit Namen „Reflections“ aus dem Jahre 1986, wo der Ami-Hardcore-Einfluss damals noch um einiges gravierender im Songwriting zum Tragen kam. Die Platte wurde seinerzeit auch schon in den Vereinigten Staaten veröffentlicht und sorgte dafür, dass die Kollegen aus Melbourne sich in den Statten die Bühne mit so namhaften Kapellen wie AGNOSTIC FRONT, ATTITUDE ADJUSTMENT, CHRIST ON PARADE, CRUCIFIX, G.B.H. FALSE PROPHETS, FINAL CONFLICT, M.D.C., M.I.A.und SEPTIC DEATH teilen durften. Alles ziemlich hochkarätige Bands mit denen sich VICIOUS CIRCLE meiner Meinung nach durchaus auch die gleiche Liga teilen. Schön auch, dass dies laut Power It Up erst der Anfang in Sachen VICIOUS CIRCLE-Archäologie sein soll. Weitere Releases sind schon angekündigt. Die erste Pressung des Ganzen ist übrigens auf 500 rote Stück limitiert. Insgesamt gibt es hier 28 Tracks feinsten Hardcorepunks auf die Ohren. Leider hierzulande maßlos unterbewertete Band, mit Songs, die viele Kapellen, welche heutzutage versuchen einen ähnlichen Sound zu spielen, wirklich verdammt alt aussehen lassen.Wenn es nicht so eine hohle und inhaltsleere Phrase wäre, ich wäre fast versucht, hier wat von wegen Pflichtkauf und so zu fabulieren. (Power it Up Reords) -Basti-

hier geht es zur Facebook-Seite von Power It Up Records...

und hier gibt es das gute Stück....