raktaUltra düsterer, noisig verhallter aber auch roher Wave-/Postpunk aus São Paulo. Vielleicht die am schwersten zugängliche Scheibe bisher auf Raccoone Records. Was aber zunächst ausschließlich nach schwerer Kost klingt, entpuppt sich nach drei bis vier Durchläufen als unglaublich atmosphärisch dichte Hitscheibe. Wobei Hit hier nicht Pogotanzen und Mitgrölen meint, sondern eher mit geschlossenen Augen den Oberkörper hin und her wiegen und sich gedanklich den genauen Ablauf der Apokalypse ausmalen. Vielleicht auch ein bisschen durchdrehen, denn düster heißt hier nicht unbedingt langsam. Könnten im Vorprogramm der großartigen Savages aus London auftreten! In jedem Fall passen sie nicht zum brasilianischen Wetter, sondern treten hier eher in die Fußstapfen von Bands wie Xmal Deutschland, allerdings mit etwas mehr Verzerrung und Dreck versehen. Auch die feministischen Texte sind keine leichte Kost, aber kämpferisch und gut. Das Album ist bereits von 2013, war aber wohl ziemlich schnell weg, daher ist es gut, dass sich jemand erbarmt und es erneut in Vinylversion verfügbar gemacht hat. Großartig! Daniel (Raccoone Records /Campary Records)

hier geht es zur Facebook-Seite von RAKTA 

hier zur Facebook-Seite von Raccoone Records...

zur Bandcamp-Seite der Band...

und hier gibt es die Platte...