Wie bereits auf ihrer Split-Platte kombinieren die KAPUT KRAUTS frühe MUFF POTTER und frühe TURBOSTAAT mit eigenen Ideen. Gerade textlich stehen sie MUFF POTTER recht nahe. Das ist abwechslungsreicher, emotionaler, deutschsprachiger Punk, der gut kickt, der ordentlich aufs Gas drückt und sowohl vorsichtig berührt als auch beizeiten rücksichtslos anrempelt. Nur mit dem Gesang werde ich echt nicht warm. Die Stimme ist echt entsetzlich ausdruckslos. Ganz schlimm wird´s wenn der Gesangsmeister wirklich versucht zu singen, wie bei „Glaube, Liebe, Hoffnung“. Das ist so was von schief und dissonant, dass es echt in den Ohren schmerzt. Aua. Also besser schreien statt singen. Das ist zumindest erträglich. Dafür sind die Texte durchdacht, besitzen viel Gefühl, viel Persönliches, sind angepisst, kämpferisch, liefern nette Wortspielereien und bewegen sich abseits von Phrasendreschereien. Sorry, aber meine Lieblingsplatte wird das nicht.  Micha.-  (Twisted Chords / www.mailorders.de)